Aconitum, Cimicifuga, Helleborus niger, Pulsatilla, Ranunculus bulbosus, Ranunculus acris, Ranunculus sceleratus, Staphisagria, Hydrastis sanadensis, Actaea spicata, Adonis vernalis, Anemone nemorosa, Clematis erecta,

Sie haben die Möglichkeit diese Publikation
  • gedruckt oder
  • zum Herunterladen als pdf
zu bestellen:

Bestellung als Themenheft /Post Bestellung als herunterladbare pdf Datei

Ranunculaceae        Hahnenfussgewächse
Kommen hauptsächlich in gemäßigten Zonen vor.
(Rana kommt von Frosch evtl Hinweis auf Beziehungen zum Wasser)
(nah am Wasser gebaut) Merkmale:
Bedecktsamer. Meist krautige Pflanzen,  Blätter wechselstädig, geteilt oder gefiedert, nur ein einfacher Blütenkreis, aber viele Staubblätter
oft Nektarblätter vorhanden, die zusätzlichen Lockstoff für Inesekten beinhalten. Blütenblätter bestehen aus einem Blütenkreis.
Die Pflanzen und auch die Blüten oft empfindlich, werden schnell braun. Brauchen einen geschützten und Ausgewogenen Platz.(Harmonie von Licht und Dunkel)

Inhaltsstoffe: Häufig giftig. Protoanemonin wird bei der Verletzung der Pflanze freigesetzt und kann über Kontakt zu Vergiftungserscheinungen. Rötung, Juckreiz u. Blasenbildung.
Innerlich kann es zu Durchfall, Schwindel u. Lähmungsgefühlen kommen. (*H.V).
Alkaloide (muskererschlaffend, sektetionsfördernd, lähmend, narkotisch, mindern , Herzfrequenz), Flavonoide (Antioxidanzien, wirken fördernd auf das Langzeit-Gedächtnis), Salicylsäure (wirkt schmerzstillend, gegen Durchfall) (*I.Voss)

Versucht  gleichmütig und gelassen zu sein. Würdevoll sein.
Empfindlich für Kleinigkeiten, Möchte gewürdigt sein.
nervös,  angespannt, zittern bei Erregung,
verärgert, gereizt. Themen von Schuld, Schock, Verdruss, beleidigt.
Träume:  sind Verdrießlich .
Empfinden wie elektrische Schläge, Taubheit. Zerplatzen
Schmerzen: stehend, Dolch, scharf, berstend. Schockähnlich. Stumpfheit.
Vegetative Überempfindlichkeit.
Allgemein: (nach Sankaran*4P.S914)
GG: Traurigkeit, Verzagtheit, Melancholie.
F.v.: Kummer, Entrüstung
Körperl.: Neuralgischer Kopfschmerz, Atmung schwierig, Augen schmerzen stechend, schneidend. Sexualorgane, Menstruation, Unterdrückte Mens nach Kummer, Urethra. Hormone, Nerven.            Nach R. Sankaran


Aconitum    Sturmhut Blauer              Akut*4P
„Gerade noch einmal mit dem Schrecken davon gekommen. “F.v.:  Schock. Plötzlich, heftig, ruhelos, ängstlich, lebensbedrohlich,
Notfall, Krise, Fehlgeburt,
Qualvolle Angst,  „sagt die Todeszeit voraus .


Cimicifuga  racemosa    Wanzenkraut                                     Lepröses Miasma *4P
In einer Situation quälenden Verdrusses bedrückt und in die Falle gegangen. *4P.S953
Fühlt sich gehindert, wie von schwerer Last, Unterjochung, Einengung und Pflichten.
F.v.: Rückschlägen (WS Verletzungen ), Schreck. Zorn, Zwänge, unruhig, schlaflos, depressiv, Wechsel  von psychischen und physischen Beschwerden.
Nervös, erregbar, ruckartige Bewegungen.
Manie nach Verschwinden einer Neuralgie. Veitstanzartige Bewegungen.


Helleborus niger    Christrose                                                  Typhös 4P

Muß taub werden für die Reize.4P.S934
Abstumpfung nach enttäuschter Liebe.
Kommt nicht darüber hinweg.
Empfinden die Welt draußen extrem schmerzhaft voller Schrecken, so dass sie sich verschließen. *4
Aus dem Rhythmus geraten.
Spätfolgen von Kopf oder Nervenverletzungen, epileptische Anfälle, paralytische Zustände und Gleichgültigkeit, starke nervöse Erregung.
Schreckliche Angst. 


Pulsatilla pratensis Wiesen-Küchen-schelle   
Sucht ein Du um Verlassenheit nicht zu fühlen.
Fühlt sich geringgeschätzt.
Bedürftigkeit.
F.v.: Verlassenheit, große Angst davor.
Mild und weich, nachgiebig und wechselhaft, weint leicht, Veränderlichkeit der Symptome,
Trockenheit des Mundes ohne Durst. Leckt die Lippen.


Ranunculus bulbosus Knollen-hahnenfuß                                Malaria*4P
Lehnt die Situation ab, muss aber darin ausharren. Zwischen Ablehnung und angewiesen sein. *1a. S173
F.v.: Kränkung, Demütigung.
Wiederkehrender qualvoller Verdruss. *4P
Streitsucht aus Unzufriedenheit mit den haltlosen Bedingungen. Von kleinem Schmerz provoziert redet mit sich selbst über die erfahrenen Beleidigungen.*4
F.v.: Zurückweisung, Schreiben, Nähen, sitzende Arbeit, Alkohol
Körperl.: Schmerz, Nerven, Epilepsie, Intercostalneuralgie, Schießen in der Brust. Husten, Herpes zoster. Schmerzen nach Herpes. Schmerz : punktuell, im Brustkorb-Bereich. < beim Durchatmen, auf der schmerzhaften Seite liegen, Verschimmerung durch Berührung.
Wetterwechsel Kälte.
Besser durch Wandern.


Ranunculus acris Scharfer Hanenfuß Od. Butterblume   
Kann sich aus Mangel an Selbstvertrauen nicht stellen aber auch nicht anpassen.
Bleibt aus Fügsamkeit und protestiert immer wieder dagegen. Geladen gespannt. Fühlt sich blockiert.
Brustschmerz beim tiefen Atmen. Chr. Leberentzündung, Magenschmerz mit Ohnmacht. Herpes.
Krampfadern, Hämorroiden.
Zungenneuralgie, Mundfäule. *1a.S174.


Ranunculus sceleratus Gifthahnenfuß
 Nagender Bohrender Schmerz, abends und vor Mitternacht. Ohnmacht durch Magenschmerz.
Aussetzender Atem. Empfindliche schmerzhafte Brust. Plötzlich brennender splitterartiger Schmerz wie durch Nadeln. (Vermeulen)


Staphisagria Delphinium staphiagria                 Krebs Masma *4P

Muß Ärger Unterdrücken, ist unter ihrer Würde.
F.v.: Verletztes Ehrgefühl. Verachtung, Demütigung. Hilflose Entrüstung, nach innen, Ragen vollen Unverständnis, Depression. Stiller Kummer und Enttäuschung Unterdrückung Demütigung. Empörung über moralisch Fehlverhalten anderer mit eigenem ritterlichem Verhalten. „Unter ihrer Würde“. Empfindlich gegen Grobheit.
Weinen, wenn sie angesprochen werden, dann Gefühle nicht mehr verbergen.
Sprachlos bei Auseinandersetzungen.
Zorn gegenüber sich selbst, sich selbst bestrafen, Autoaggression. Schuldgefühl, ich hab was schlimmes gemacht.
Zittern bei Gemütsbewegungen, Magenschmerzen, Herzklopfen,.
Harnverhaltungen nach Verletzungsschock Op, Demütigung, Vergewaltigung. Feigwarzen, gelb-grüner Ausfluss.
Schmerz: sechend, dornartig, scharf. Gestichelt und geschnitten (*H.V.1/06)


Hydrastis sanadensis  Kanad. Gelbwurz )                   lröses Miasma *4P
Die Schmerzen mache gereizt und zornig.*4P
Leicht beleidigt wenn jemand anderer Meinung
ist. Hass. Fluchen. Angst vor unheilbaren Krankheiten.
Zittern bei Gemütsbewegungen.
Träume vom fließendem Wasser.*4P
Verl. Gewürztes, Süß.


Actaea spicata  Christofferus-kraut.  (Kötenwurz)
Dreieckige Stengel, mit schwarzen Beeren der auf Kröten anziehend wirkt.                                       Ringwurmmisasma *4P
Empfindlich gegen Beleidigung u. Kritik, auch gegen Berührung. Nervös.
Der Versuch nicht verdrossen zu sein. *4P 
Angst zu versagen. Wahnideen alles muss Fehlschlagen. Unzufrieden. Lebensmüde. *4P S936. Furcht abends vor dem Tod.
Verlangen nach Gesellschaft, Alleinsein verschlimmert. Abneigung gegen Anstrengung. Zerstreut, unaufmerksam.
Unerträglicher (Rheumatischer) Schmerz,
bes. kleine Gelenke, die nach geringfügiger Belastung anschwellen,
Paralytische Schwäche der erkrankten Teile. Magenstörungen, Pulsieren am Körper,
Trockene Herpesausschläge um den Mund,
Verschl. Temperaturwechsel, Berührung
Empfindlich gegen Kälte. Mens leicht unterdrückt.
(Im Mittelalter, das Kraut zum Austreiben der Geister Verwendet, die vergrabene Schätze bewachen)


Adonis vernalis Adonis-röschen   
F.v.: fehlende Würdigung. Fühlt sich bedeutungslos und in Frage gestellt.
Trotz bemühen um Anpassung nicht genügend Wertschätzung erfahren. Unbeachtet, Abgewiesen. Kummervoll
Alkoholismus,
Schwindel, Asthma +Rheuma + Herzbeschwerden, Nierenentzündung.
Bauchwassersucht. *1a.S206


Anemone nemorosa Buschwindröschen  
F.v.: Verdruss, Ärger Kummer und Kälte
Schnell weinen. Empfindlich auch gegen Schmerz und Berührung.
Herzrasen. Magenschmerz durch Emotionen.
Ausbleiben der Mens durch Gemüt.

Clematis erecta (Waldrebe)         syphylitisch *4P
Zerstört auf Grund von quälendem Verdruss. *4P.S960
Möchte sich aus Abhängigkeit lösen, fürchtet aber auf sich allein gestellt zu sein. Bleibt wegen der Sicherheitsdenken in abgelehnten Beziehungen. Hängen sonst haltlos in der Luft. Liebesbedürftig mit Verlangen nach Anlehnung. Abneigung Gesellschaft.
Angst Allein zu sein. Selbstmordneigung.
Wahnidee: Feuer, der Boden schwankt,
Lippenkrebs, Hodenkrebs, Vaginalschmerz bei Koitus.
Psoriasis an den Händen, Herpes.


Aconitum Napellus; blauer Eisenhut
 „Gerade noch einmal mit dem Schrecken davon gekommen.“
Beschwerden nach:
 Schock. Unterdrückt alle Emotionen, aus Angst, ausgeliefert zu sein.
Plötzlich, heftig, ruhelos, ängstlich, lebensbedrohlich. Todesschreck, Notfall, Krise, Fehlgeburt.
 Qualvolle Angst, Sagt die Todeszeit voraus.
Wahnsinn, durch unerträglichen Schmerz, Schreien vor Schmerz, Agonie vor dem Tod.
Ängste:     Tief sitzende Angstneurosen. Existenzangst, Klaustrophobie in Menschenmenge,
 vor Erdbeben und Tod, Flugangst, Angst vor schlimmen Nachrichten.
Körperliche Symptome:  Fieber, Unruhe, Todesfurcht mit trockener Hitze, Schüttelfrost, rotes Gesicht.  Schlaganfall, Erkältung, Trigeminusneuralgie, Asthmaanfall, Augenverletzungen durch Fremdkörper, Bewusstlosigkeit, Ohnmacht und Schlaflosigkeit nach Schreck. Kurze und heftige Verläufe.
Modalitäten:    nach Anblick von Unfall, Erdbeben, Lebensgefahr, Bombenexplosion.
Schmerzen :    mit äußerster Unruhe und Angst.
empfindlich     gegen Licht und Geräusche, alle Sinne überreizt.
Verlangen:    Kalte Getränke mit viel Durst.
Abneigung/Verschlechterung: Berührung, Spaß, Schreck, Sonne, kalter Wind (Krupphusten).
Warmes Zimmer/Wetter, geringster Luftzug, unterdrückte Menstruation, Zorn.
Äußerliche Merkmale:     Gesichtsausdruck ängstlich, stürmisch, hochrot, wechselnd.
(Indikation endet, wenn der Schweiß eintritt; ab D6, darunter verschreibungspflichtig.)Ergänzt: sulf, arnica, coffea.     DD.:  belladonna, arsenicum, rhus toxicodendron.


Cimicifuga    Schlangenwurz, Warzenkraut
Wie von einer schwarzen Wolke umhüllt, „Alles geht schief
 (Änsgte vor der Geburt)“.
Fühlt sich gehindert wie von schwerer Last, Einengung und Pflichten.
Folge von :    Rückschlägen (WS- Verletzungen ), Unterjochung, Schreck, Zorn, Zwänge, Zeitdruck, übermäßiges Studium
GG:     Erregbar, sprunghaft, extrovertiert, redselig (Lachen), nervös, unruhig, schlaflos, depressiv, Schmerz unverträglich, fühlt sich unterjocht.
Wechsel von psychischen und physischen Beschwerden ( Rheuma  & Redseligkeit),
Ängste:      Tod, Wahnsinn, ermordet zu werden, Verletzung.
Verlangen, im geschlossenen Wagen während der Fahrt herauszuspringen; Neigung zu Selbstverletzungen, Zweifel an der Genesung.
Wahnidee: sieht Mäuse, Ratten.
Träume:  von drohendem Unheil.
Körperliche Symptome:  Nerven, ZNS, Neuralgie, Migräne (links),
Schmerzüberempfindlichkeit. Nackensteifigkeit, Muskeln, Bänder, Gelenk - und Muskelschmerzen, Rheuma, Osteoporose, Wirbelsäulenverletzungen, Dysmenhorroe, (Dysmenhorroe & Rheuma), spärliche Blutungen (Koagel),
Leere im Magen (sep) mit Appetitmangel, Durchfälle,
Schmerzen, die nicht eindeutig diagnostiziert werden können.
Verschlechterung: morgens, Kälte, während der Menstruation; je reichlicher der Fluss,
desto größer die Beschwerden   (im Gegensatz zu Lach).


Pulsatilla  pratensis Küchenschelle
Bedürftigkeit, „Verlass mich nicht, ich bin auch ganz lieb“
Folge von : Verlassenheit, Alleinsein, Kränkung, Misserfolg, seit der Pubertät. Leiden infolge von Eisenmissbrauch,
GG:     mild und weich, nachgiebig und wechselhaft, weint leicht
Verlassenheit  darf nicht gefühlt werden, Aufmerksamkeit hilft dabei. Jammern.
Wahnidee: gesündigt zu haben.
Ängste : um die Familie, Verlassen zu werden, Insekten, Keller, Hunde.
Körperliche Symptome:    rheumatisch wandernde Schmerzen, Venen, Kreislauf, milde Absonderungen, hormonelle Störungen, Milchfluss außerhalb der Schwangerschaft.
wenig durstig, mal so mal so....Veränderlichkeit der Symptome,
große Trockenheit des Mundes morgens, ohne Durst.
Verdorbener Magen durch Kuchen, Torten, schwere Nahrung, bes. fettes Schweinefleisch.
Auswurf : dick, grünlich und mild, schmeckt bitter
Menses : stockt und fließt und so fort, veränderlicher Charakter, unterdrückte Menses durch Nasswerden.
Druck oder festes Binden bessert Kopfschmerz, vermehrter Harndrang, <im Liegen, einseitige Schweiße,
Verlangen : nach Zärtlichkeit, bemuttert werden, kalt Baden.
Verschlechterung : durch Fett, Sonne, Hitze, wenn die Kinder das Haus verlassen,
bei Wechsel. Liegen.
Besserung : durch Trost, weinen und wiegen, durch Aufmerksamkeit, im Freien, frische Luft,
Gartenarbeit, morgens. in kalter Luft und bei Anwendung von Kälte
Ergänzung : sil, tub, lyc, kali-s, calc.
Äußerlich : rötlich-blondes Haar, blaue Augen, bleiches Gesicht, neigt zu stillem Gram und Ergebenheit.“(Silicea ist chron. Pulsatilla)


Helleborus niger Christrose  schwarzer Nießwurz
Die Christrose war in alten Zeiten Bestandteil der Hexensalben...Sie galt als Mittel zur Erhaltung der ewigen Jugend. Zu Pulver verarbeitet, auf den Boden gestreut, sollte sie gar unsichtbar machen! "Das soll ein nützlich Purgation sein, eine Reinigung des Leibes von aller böser, schädlicher Überflüssigkeit"
Die Nieswurz wurde im Altertum gegen Geisteskrankheiten (helleborio = verrückt) angewendet. Nach einer Legende wurde z. B. Herakles durch die Helleboruswurzel von seinem Wahnsinn, in dem er seine Kinder erschlug und ins Feuer warf, geheilt. Angeblich ist bereits der Genuss von drei Samenkapseln der Pflanze tödlich. Symptome: Schwindel, Durchfall, Herzlähmung.
Das geriebene Pulver der Pflanze reizt zum Niesen, daher der Name "Nieswurz".. Diese Eigenschaft verhalf z.B.  in dem Märchen 'Zwergnase' von Wilhelm Hauff der armen verzauberten Hauptperson Jakob wieder zu wahrem Aussehen. Mit der "Nieswurz" putzte man sich - allerdings des Giftes wegen nicht ganz ungefährlich - die Nase frei und meinte, damit böse Geister und Krankheiten auszuniesen. Die pulverisierten Rhizome der Christrose sind heute noch Bestandteile von Schnupftabaksorten (z. B. Schneeberger)  und Niespulvern. Nach einem Aberglauben des Mittelalters sucht die Kröte (Bufo) unter der Christrose nicht nur Schutz, sondern bezieht durch Zauberkraft aus ihr das Gift. Kurioserweise besitzen die Wirkstoffe Bufotailidin aus dieser Kröte sowie Hellebrigenin aus der Christrose dieselbe chemische Struktur - Literatur  - in den Harry Potter Romanen - sind zwei Tropfen Nieswurz-Sirup ein unverzichtbarer Bestandteil des "Trunk des Friedens" . Mit Helleborus wurde sogar ein Krieg beendet. Als im Jahre 600 v. Christi die Stadt Kirrha durch Solon belagert wurde, versorgten sich die Bewohner mit Trinkwasser aus einem kleinen Fluss. Der schlaue Solon ließ Helleboruswurzeln in den Fluß werfen, sodaß die Bewohner an Diarrhöe erkrankten und er die Stadt leicht einnehmen konnte. *14
Abstumpfung nach enttäuschter Liebe. Kommt nicht darüber hinweg. Empfinden die Welt draußen extrem Schmerzhaft voller Schrecken, so dass sie sich verschließen. *4. Aus dem Rhythmus geraten. Muss taub werden für die Reize.4P.S934
Spätfolgen von Kopf oder Nervenverletzungen, Epileptische Anfälle, paralytische Zustände und Gleichgültigkeit, starke nervöse Erregung.
Schreckliche Angst.  Nach Hirntrauma, Apoplex, enttäuschter Liebe, unterdrückte Hautauschläge.  Abstumpfung nach enttäuschter Liebe. Aus dem Rhythmus geraten. Kleidet sich „unanständig, geschmacklos“.  
Gemüt: unentschlossen, traurig, reizbar, gedankenversunken, Psychosen. Gewissenhaft.
Körperl.: < abends, während der Schwangerschaft, Winter, warme Luft. Epilepsie, Krämpfe, Antiperistaltik, automatische Handlungen.
Mundgeruch. Schmerzlosigkeit sonst schmerzhafter Zustände.(H.V.S27)
Abgemagert, Blässe bei sonst roten Teilen,
Haarausfall, Hautauschläge, Seh-Hörschwächen, Colitis.*1
< abends, während der Schwangerschaft, Winter, warme Luft.
<: abends, während der Schwangerschaft, Winter, warme Luft.
(*Hömöopathisc Viva  S27) Typhös 4P“


Ranunculus bulbosus Knollen-hahnenfuß   (Malaria*4P)
Lehnt die Situation ab, muss aber darin ausharren.
Zwischen Ablehnung und angewiesen sein. (*1a. S173)
F.v. : Wiederkehrender qualvoller Verdruss. *4P
Streitsucht aus Unzufriedenheit mit den haltlosen Bedingungen.
Von kleinem Schmerz provoziert redet (mit sich selbst) über die erfahrenen Beleidigungen.*4. Schnell wütend, bereut auch schnell wieder. Fühlen sich minderwertig. Brauchen Respekt. Empfindlich und leicht beleidigt. Müssen immer fleißig arbeiten. Über die Arbeit verbunden fühlen.
Kränkung, Demütigung. Zurückweisung, Vernachlässigung. Schreiben, Nähen, sitzende Arbeit, Alkohol,
Delirium Tremens mit Redseligkeit. Übermäßiges Katergefühl.
Schluckauf. Pleuritis bei Alkoholikern. (*H.V.)
Angst  allein zu sein, vor Geistern (Phos. auch die brennenden Stellen)
Wahnidee: sei im Krieg
Körperl.: 
Rheuma besonders der Brustmuskulatur.
Schmerz, Nerven, Pneumonie oder Pleuritis mit stechendem Schmerz.
Wundheit und Zerschlagenheit im Brustbereich.
Intercostalneuralgie, Schießen in der Brust. Husten, Herpes zoster. Schmerzen nach Herpes. Schmerz : punktuell, im Brustkorb-Bereich.
Hautauschläge mit bläulichen Blasen.
Warzen, Ekzeme, Heuschnupfen, Heiserkeit.
Kopfschmerz durch Ärger
Epilepsie,
Überempfindlich gegen Schmerz. Schmerzen und brennen an kleinen umschriebenen Stelen
(linker oberer Schulterblattwinkel, Rippen, Wirbelsäule.
< beim Durchatmen, auf der schmerzhaften Seite liegen, Verschimmerung
durch Berührung. Alkohol, Bewegung,
Wetterwechsel, Feuchtigkeit,  Kälte, Temperaturwechsel
Besser durch Wandern.